Banner der Website mathematik.de. Motiv: Überall ist Mathematik

Das mathematikhistorische Kalenderblatt

Unter diesem Titel wird hier mehrmals im Jahr ein mathematikhistorisch bedeutendes Jubiläum gewürdigt. Die Frage, was ein solches Jubiläum ist, lässt sich einfach beantworten, wenn man an runde Geburts- oder Sterbejahre berühmter Mathematiker denkt. Solche Jubiläen werden schon sehr lange und auf vielfältigste Weise begangen.

Wir wollen dagegen die Aufmerksamkeit auf runde Jubiläen von bedeutenden mathematischen Leistungen, Erscheinungsjahren wichtiger Publikationen oder Marksteine in der organisatorisch-strukturellen Entwicklung der Mathematik lenken. Dabei wird uns bewusster als zuvor werden, dass solche Ereignisse sich oft nicht leicht oder nur mit einer gewissen Willkür an konkreten Jahreszahlen oder gar Tagen festmachen lassen.

Februar 2015 1615: Keplers „Neue Fassrechnung“ erscheint
November 2014 1714: Roger Cotes studiert die natürlichen Logarithmen und entdeckt ihren Zusammenhang mit der sinus- und cosinus-Funktion
Oktober 2014 250. Geburtstag von Thomas Reids nichteuklidischer Geometrie.
Juni 2014 1814: Cauchys erste Arbeit zur komplexen Analysis
März 2014 1614: Die erste Logarithmentafel wird gedruckt
Februar 2014 1914: Felix Hausdorffs „Grundzüge der Mengenlehre“
November 2013 1713: In der posthum veröffentlichten „Ars conjectandi“ von Jakob Bernoulli erscheint erstmals ein Gesetz der großen Zahlen
Oktober 2013 1763: Georg Simon Klügels Dissertation zur Geschichte des Parallelenproblems
April 2013 1913 „Die Idee der Riemannschen Fläche“ von Hermann Weyl erscheint
Januar 2013 2013: 50 Jahre Beweis der Unabhängigkeit der Kontinuumshypothese
September 2012 1912: Für jedes strategische Zweipersonenspiel existiert eine Gewinnstrategie
August 2012 1812: „Théorie analytique des probabilités“ von P.- S. Laplace
April 2012 1812: Gründung der Analytical Society in England
Januar 2012 1612: Das erste Buch über Unterhaltungsmathematik erscheint
August 2011 2011: 75 Jahre Turingmaschinen und Turing-Berechenbarkeit
Juni 2011 2011: 75 Jahre Endlichkeitssätze der mathematischen Logik
April 2011 1911: Der mathematische Dimensionsbegriff
Januar 2011 1611: Keplers Abhandlung über die sechseckigen Schneekristalle
November 2010 1910: Der erste Band der „Principia Mathematica” von B. Russell und A. N. Whitehead erscheint
Oktober 2010 1810: Joseph Gergonne gründet mit den „Annales de mathématiques pures et appliqées” eine der ersten mathematischen Fachzeitschriften
März 2010 1910: Ernst Steinitz begründet die axiomatische Körpertheorie.
Januar 2010 1810: C. F. Gauß publiziert den „Gaußschen Algorithmus“ zur Lösung linearer Gleichungssysteme
Oktober 2009 1809: J. L. Lagrange veröffentlicht seine Methode der Variation der Konstanten zur Lösung linearer Differentialgleichungen.
September 2009 1859: Zetafunktion, Primzahlverteilung und Riemannsche Vermutung
April 2009 1509: Luca Paciolis De divina proportione
Januar 2009 1609: Keplers Astronomia nova
Dezember 2008 1858: Arthur Cayleys Theory of Matrices
November 2008 1758: J.-E. Montucla schreibt die erste umfassende Geschichte der Mathematik
Juni 2008 1908: Ernst Zermelo publiziert sein Axiomensystem der Mengenlehre
März 2008 1858: Vor 150 Jahren wird das "Möbiusband" entdeckt
Dezember 2007 Der Satz von Riesz-Fischer
Oktober 2007 Fourier startet in das Neuland der harmonischen Analysis
Juni 2007 Brouwer: Die intuitionistische Kritik der klassischen Mathematik
Januar 2007 Glücksspielberechnungen
Oktober 2006 Geometrische Deutung der komplexen Zahlen
September 2006 Satz von Brianchon
Februar 2006 Geometrisierung der Analysis
Januar 2006 Dreihundert Jahre PI
September 2005 1855: A. Cayley führt den Matrizenkalkül ein
April 2005 Eulers Lehrbuch der Differentialrechnung 1755
Februar 2005 Kreisverwandte Abbildungen
September 2004 Zermelos Beweis 1904
Mai 2004 400 Jahre wissenschaftliche Optik
Februar 2004 Logik
Januar 2004 Wann entstand die Wahrscheinlichkeitsrechnung?


Bartolomo Manfredi (1580-1620): Kartenspieler. Galerie Alte Meister, Dresden

(Unsere Kolumne "Das mathematikhistorische Kalenderblatt" wird von Professor Schreiber aus Greifswald betreut.)