Banner der Website mathematik.de. Motiv: Überall ist Mathematik

Pressestimme

Ursachensuche bei komplexen Krankheiten

Diabetes, COPD oder Asthma sind Beispiele komplexer Krankheiten, die ein Risiko von Folgekrankheiten aufweisen können. Man nennt dies Multimorbidität.

Peter Klimek und Stefan Thurner, Leiter des Instituts der Wissenschaft komplexer Systeme der Medizinischen Universität Wien, haben mittels einer österreichweiten Datenanalyse ein mathematisches Modell entwickelt, mit dem festgestellt werden kann, ob eine Krankheit genetisch oder umweltbedingt verursacht wurde.



Illustration: Public Domain

Beim Vergleich von molekularen Netzwerken mit Netzwerken der gemeinsam in der österreichischen Bevölkerung auftretenden Krankheiten konnten Thurner und Klimek einen „Genetizitätsindex“ ermitteln.

Übersteigt der Index für eine Krankheit eine gewisse Schranke, so ist diese mit hoher Wahrscheinlichkeit genetischen Ursprungs. Ist der Index hingegen klein, so werden umweltbedingte Einflüsse, wie chemische Giftstoffe, weiter untersucht.

Die Studie ergab die zentrale Erkenntnis, dass Krankheitsursachen meist rein genetisch oder rein auf Umwelteinflüssen basieren.

Den ganzen Artikel finden Sie unter www.wienerzeitung.at.

ls